E-Commerce und KI: Wer jetzt schläft, wird abgehängt

Im November 2022 wurde das KI-Programm ChatGPT gelauncht – KI ist spätestens seitdem das zentrale Thema in den News. Und stellt uns vor viele Fragen: Wie verändert künstliche Intelligenz (KI) unsere Arbeitsweise? Kann KI ganze Jobs ersetzen? Was kann KI leisten und was nicht?
KI

KI ist nicht mehr wegzudenken – und wird von Tag zu Tag besser und effizienter. Auch im E-Commerce. Welche Einsatzgebiete sind schon jetzt möglich und was erwartet uns in naher Zukunft?

Vorteile und Einsatzbereiche von KI im E-Commerce

KI wird im Onlinehandel schon länger eingesetzt und das zurecht. KI sorgt in vielen Bereichen für mehr Effizienz und so letztlich auch für mehr Umsatz. Daher ist es für Online-Händler wichtig, die Vorteile von KI zu nutzen, um den Wettbewerb bestehen zu können. Wer hier gerade den Sprung auf den KI-Zug verpasst, wird schnell abgehängt. 

KI sollte daher in den folgenden Bereichen unbedingt eingesetzt werden:

1

Personalisierte Empfehlungen

KI kann das Kaufverhalten der Kunden analysieren und präsentiert darauf basierende Produktempfehlungen. Zudem identifiziert KI Trends und Muster, auf deren Grundlage Händler wiederum die eigene Produktpalette und Marketingstrategie anpassen können.

2

Chatbots und virtuelle Assistenten

Kundenservice ist das A und O. Durch den Einsatz von Chatbots und virtuellen Assistenten haben Kunden einen digitalen Ansprechpartner an ihrer Seite, der rund um die Uhr für sie da ist. Der Chatbot kann Produktinformationen bereitstellen und auf die meisten Fragen der Kunden antworten. Da der Bot immer weiter mit Informationen gefüttert wird und sprachlich dazu lernt, kann er zukünftig immer besser menschenähnliche Konversation betreiben.

3

Content-Erstellung

KI kann zudem dafür genutzt werden, den Inhalt der Website zu füllen. Produkttexte können zum Beispiel von Programmen wie ChatGPT verfasst werden. 

4

Reaktion auf Kundenrezensionen

Die Beantwortung von Kundenrezensionen kann viel Zeit in Anspruch nehmen. Zudem sollte zeitnah, vor allem auf kritische Bewertungen, reagiert werden. KI-basierte Technologien können unterstützen, indem sie solche Rezensionen bereits filtern und gegebenenfalls auch direkt beantworten.

5

Automatische Preisgestaltung

Der Online-Handel schwankt und so auch die Preise. Mithilfe von KI können Marktveränderungen schnell erfasst und ausgewertet werden, und Preise schnell angepasst werden. So können Händler immer den maximal möglichen Preis erzielen und gleichzeitig wettbewerbsfähig bleiben.

6

Optimierung der Lagerverwaltung und Logistik

KI kann auch bei einer effizienten Lagerverwaltung und Logistik unterstützen. Algorithmen analysieren hierfür Bestandsdaten, erstellen Nachfrageprognosen und optimieren die Lieferkette selbst. Das führt letztlich zu schnelleren Lieferzeiten und damit natürlich auch zu glücklicheren Kunden.

7

Betrugserkennung und Sicherheit

Sicherheit im Online-Shop ist sowohl für den Händler als auch für den Kunden essenziell. Daher ist es von enormem Vorteil, dass KI verdächtige Transaktionen in Echtzeit identifizieren und andere betrügerische Aktivitäten erkennen kann, wie zum Beispiel gefälschte Bewertungen und Produktrezensionen. 

Die Einsatzgebiete künstlicher Intelligenz im E-Commerce sind vielfältig und es werden sich mit Sicherheit noch weitere Felder erschließen.

Wie wird KI zukünftig eingesetzt werden?

KI lernt und das bedeutet in erster Linie, dass sie immer besser wird. Aktuell stehen wir noch vor einer Technologie, die Fehler aufweist, einer regelmäßigen Überprüfung bedarf und oftmals noch angepasst werden muss. Früher oder später wird das weniger notwendig sein, wenn die integrierte KI durch Algorithmen und mit zusätzlicher Wissensaneignung ihr Können aufstockt. Es ist zu empfehlen, als Händler KI bereits im Online-Shop anzuwenden. Jedoch sollten die Einsatzbereiche dringend noch überprüft werden. Durch den aktuellen Hype, vor allem entstanden durch ChatGPT, nutzen viele Unternehmen und Händler bereits die Möglichkeiten, jedoch sind einige Prozesse noch nicht ausgereift und sollten daher noch kritisch begutachtet werden.

KI wird zukünftig vermehrt Prozesse vereinfachen, fehleranfällige Arbeitsschritte händeln und vor allem im Bereich des Kundenservices stark punkten können. Online-Shops können durch den Einsatz ihren Kunden endlose Möglichkeiten bieten. Telefonwarteschleifen werden endgültig der Vergangenheit angehören – sie werden ihre Fragen von nahezu perfekt gesteuerten Chatbots beantwortet bekommen. Auch werden Dinge möglich sein wie virtuelle Räume mit virtuellen Verkäufern, die den Kunden beratend zur Seite stehen. Das Online-Einkaufserlebnis wird auf eine neue Ebene gesetzt werden.

Trotz all der Vorteile, die die künstliche Intelligenz aufweist, sollten Online-Händler bedenken, dass es weiterhin wichtig ist, seinen USP auszuspielen. Denn es gibt immer noch Bereiche, die KI nicht leisten kann. Und dazu gehören Persönlichkeit und Individualität. Hier können Händler weiterhin nur aus eigener Kraft punkten.

KI ist nicht mehr wegzudenken

Online-Händler sind im Zugzwang. Sie sollten offen für die neuen Möglichkeiten sein, ansonsten könnten sie es zukünftig schwer haben. KI hat bereits viele Einsatzmöglichkeiten und kann dort effizient den Umsatz steigern, Prozesse vereinfachen und für mehr Kundenzufriedenheit sorgen. Die E-Commerce-Welt war schon immer ein schnell wachsendes und sich veränderndes System. Wer im Bereich Digitalisierung geschlafen hat, hat das spätestens während der Corona-Pandemie zu spüren bekommen. Ähnlich kann es nun auch mit KI-Technologien sein. Wer hier zu lange wartet, um davon Gebrauch zu machen, schaut der Konkurrenz am Ende hinterher. 

Guter Content? Teile ihn gerne!

Autor

Aktuelle Stories und die wichtigsten News
direkt in dein Postfach!

Verwandte Artikel

Ein Handybildschirm aus dem eine dreidimensionale Burg entspringt
Die Rolle von Augmented Reality in der Kundeninteraktion

Augmented Reality ermöglicht es, virtuelle Objekte in der realen Welt zu überlagern, wodurch Kunden Produkte interaktiv erleben können. Beispiele wie IKEA Place zeigen, wie AR das Einkaufserlebnis verbessert, indem es Unsicherheiten reduziert, die Kundenbindung stärkt und den Einzelhandel effizienter macht.

Weiterlesen
Ein Handy mit dem Logo von TEMU ist zu sehen, dahinter das Logo in Groß auf einer Wand
Welchen Einfluss hat Temu auf den deutschen E-Commerce?

Billigpreise, kurze Lieferzeiten, Unmengen an Artikeln: von Kleidung über Kosmetik bis hin zu Bürobedarf. Temu ist gerade in aller Munde, bei den Kunden als neuer Wundermarktplatz und bei deutschen Händlern als Dorn im Auge. Erst 2022 in den Vereinigten Staaten gegründet, konnte die Online-Plattform, die aus China heraus arbeitet, in weniger als zwei Jahren ein enormes Wachstum verzeichnen. Doch wie hat der Marktplatz diesen Aufstieg geschafft und welchen Einfluss hat das auf die deutsche E-Commerce-Landschaft?

Weiterlesen
Metaverse Fertigungshalle von Siemens
Siemens auf der CES 2024: Das Industrielle Metaverse

Die Eröffnung der CES 2024 in Las Vegas war nicht nur von futuristischen Gadgets geprägt, sondern auch von wegweisenden Innovationen im Bereich der Industrie. Lukas Pierre Bessis war vor Ort, um die Präsentation von Siemens CEO Roland Busch zu verfolgen, der bahnbrechende Entwicklungen vorstellte, die die Grenzen zwischen realer und digitaler Welt verwischen.

Weiterlesen