7 Unternehmensstrategien, die dieses Jahrzehnt prägen werden

Bei manchen der bedeutendsten Innovationen, die heute stattfinden, handelt es sich nicht um bahnbrechende Technologien, sondern vielmehr um die Entwicklung von grundlegend neuen Geschäftsmodellen.

    Eine Gruppe an Kolleginnen und Kollegen, die an einem Whiteboard arbeiten

    Die längste Zeit der Geschichte waren Geschäftsmodelle und Unternehmensstrategien relativ stabil und wurden von ein paar zentralen Ideen bestimmt, die durch ein paar wenige Variationen erweitert wurden.

    In den 1920er Jahren waren es die „Lockvogel“-Modelle, bei denen die Kunden mit einem preisgünstigen Erstprodukt angelockt wurden (der Köder: ein kostenloser Rasierer) und dann gezwungen waren, endlos Nachfüllpackungen zu kaufen (der Haken: Klingen-Nachfüllpackungen).

    In den 1950er Jahren waren es die „Franchise-Modelle“, die von McDonald’s eingeführt wurden. Oder in den 1960er Jahren die „SB-Warenhäuser“.

    Doch mit dem Aufkommen des Internets in den 1990er Jahren begann eine Periode radikalen Wachstums, in der Geschäftsmodelle neu erfunden wurden.

    In weniger als zwei Jahrzehnten haben wir erlebt, wie durch Netzwerkeffekte in Rekordzeit neue Plattformen entstanden sind, wie Bitcoin und Blockchain die bestehenden Finanzmodelle „vertrauenswürdiger Dritter“ untergraben haben und wie Crowdfunding und ICOs die traditionellen Wege der Kapitalbeschaffung auf den Kopf gestellt haben.

    Wir beobachten derzeit sieben neue Modelle, die die Wirtschaft in den nächsten Jahrzehnten neu definieren werden.

    Und während unzählige Unternehmen heute in einer Denkweise verhaftet sind, bei der es ausschließlich um die Aufrechterhaltung des Betriebs geht, ist es wichtiger denn je, diese Geschäftsmodelle für den Erfolg in den 2020er Jahren einzusetzen.

    Jedes dieser Modelle stellt eine revolutionäre neue Art der Wertschöpfung dar; jedes von ihnen beschleunigt die Geschäftsentwicklung.

    1

    Die Crowd-Wirtschaft

    Crowdsourcing, Crowdfunding, ICOs, Leveraged Assets und Arbeitnehmerüberlasssung – im Wesentlichen alle Entwicklungen, die die Milliarden von Menschen, die bereits online sind, und die Milliarden, die noch kommen werden, nutzen.
     
    Sie alle haben die Art und Weise, wie wir Geschäfte machen, revolutioniert. Man denke nur an die “Leveraged Assets”, wie die Fahrzeuge von Uber und die Zimmer von Airbnb, die es Unternehmen ermöglicht haben, schnell zu skalieren. Diese Crowd-Economy-Modelle stützen sich auch auf Arbeitskräfte auf Abruf, die einem Unternehmen die nötige Agilität verleihen, um sich an ein sich schnell veränderndes Umfeld anzupassen. Die Bandbreite reicht von den Kleinstarbeitern, die hinter Amazons „Mechanical Turk“ stehen, bis hin zu den Data Scientists und Machine Learning Experten die die Firma Kaggle auf Abruf anbietet.
     
    Beispiel: Airbnb ist zur größten “Hotelkette” der Welt geworden, besitzt aber kein einziges Hotelzimmer. Stattdessen nutzt (d. h. vermietet) Airbnb die Ressourcen (freie Zimmer) der Masse, mit mehr als 6 Millionen Zimmern, Wohnungen und Häusern in über 81.000 Städten auf der ganzen Welt.

    2

    Die Gratis-/Datenökonomie

    Hierbei handelt es sich um die Plattformversion des ” Lockvogelmodells”, bei dem der Kunde mit dem kostenlosen Zugang zu einem attraktiven Dienst geködert wird und dann mit den über diesen Kunden gesammelten Daten Geld verdient wird. 

    Dazu gehören auch alle Entwicklungen, die durch die Big-Data-Revolution angestoßen wurden, die es uns ermöglicht, mikro-demografische Daten wie nie zuvor auszunutzen.

    Beispiel: Facebook, Google, Twitter – es gibt einen Grund dafür, dass dieses Geschäftsmodell Startups aus dem Studentenwohnheim in globale Supermächte verwandelt hat. 

    Die täglichen Suchanfragen bei Google sind von 500.000 im Jahr 1999 auf 200 Millionen im Jahr 2004, auf 3 Milliarden im Jahr 2011 und auf 5,6 Milliarden heute angestiegen. Während sich immer mehr Nutzer der wertvollen Daten bewusst werden, die sie im Gegenzug für den “kostenlosen” Suchdienst von Google austauschen, wird dieses bewährte Modell wahrscheinlich auch in den 2020er Jahren erfolgreich sein.

    3

    Die “Smartness Economy”

    Wenn man Ende des 19. Jahrhunderts eine gute Idee für ein neues Unternehmen haben wollte, brauchte man nur ein vorhandenes Werkzeug zu nehmen, z. B. eine Säge oder ein Waschbrett, und es mit Strom zu versorgen – so entstand eine Motorsäge oder eine Waschmaschine.


    In den 2020er Jahren wird die KI die Elektrizität sein. Mit anderen Worten: Man nehme ein beliebiges vorhandenes Werkzeug und füge eine Schicht von Intelligenz hinzu. So werden Handys zu Smartphones, Stereolautsprecher zu intelligenten Lautsprechern und Autos zu autonomen Fahrzeugen.


    Beispiel: Wir alle kennen die großen Namen, die KI in ihre Geschäftsmodelle integrieren – von Amazon bis Salesforce. Aber jeden Tag entstehen mehr KI-Startups: Laut der National Venture Capital Association haben 965 KI-bezogene Unternehmen in den USA in den ersten neun Monaten des vergangenen Jahres 13,5 Milliarden US-Dollar an Risikokapital aufgenommen. Das am höchsten bewertete Unternehmen von allen ist Nuro, ein fahrerloser Lebensmittellieferdienst mit einem Wert von 2,7 Milliarden Dollar. In den 2020er Jahren wird die KI die meisten Unternehmen weiter transformieren.

    Autonomes Fahrzeug

    4

    Kreislaufwirtschaft

    In der Natur wird niemals etwas verschwendet. Der Abfall einer Art wird immer zur Grundlage für das Überleben einer anderen Art. Die Versuche des Menschen, diese völlig abfallfreien Systeme zu imitieren, werden als “Biomimikry” (wenn es um die Entwicklung einer neuen Art von Produkten geht) oder “Cradle-to-Cradle” (wenn es um die Entwicklung einer neuen Art von Stadt geht) oder, einfacher ausgedrückt, als “Kreislaufwirtschaft” bezeichnet. 
    Diese Modelle werden sich mit der Zunahme umweltbewusster Verbraucher und den Kostenvorteilen geschlossener Kreisläufe immer mehr durchsetzen.
     
    Beispiel: Die 2013 gegründete Plastic Bank ermöglicht es jedem, Plastikabfälle abzuholen und bei einer “Plastikbank” abzugeben. Der Sammler erhält dann für den “Müll” eine Bezahlung, die von Bargeld bis hin zu WiFi-Zeit reicht, während die Plastikbank das Material sortiert und an den entsprechenden Recycler verkauft – so wird ein offener Kreislauf im Lebenszyklus von Plastik geschlossen.

    5

    Dezentralisierte autonome Organisationen (DAOs)

    An der Konvergenz von Blockchain und KI entsteht eine radikal neue Art von Unternehmen – eines ohne Angestellte, ohne Chefs und mit kontinuierlicher Produktion. Eine Reihe von vorprogrammierten Regeln bestimmt, wie das Unternehmen arbeitet, und Computer erledigen den Rest. 

    Eine Flotte autonomer Taxis mit einer Blockchain-gestützten Smart-Contracts-Ebene zum Beispiel kann sich rund um die Uhr selbst steuern, einschließlich der Fahrt zur Reparaturwerkstatt für Wartungsarbeiten, ohne dass ein Mensch eingreifen muss.
     
    Beispiel: Während DAOs gerade erst entstehen, arbeitet die Plattform DAOstack daran, diese Unternehmen mit den Tools für den Erfolg auszustatten, einschließlich zuverlässiger kryptoökonomischer Anreize und dezentraler Governance-Protokolle. DAOstack zielt darauf ab, Unternehmen zu schaffen, bei denen der einzige externe Faktor der Kunde ist.

    6

    Mehrere Weltenmodelle

    Wir leben nicht mehr nur an einem Ort. Wir haben reale Persönlichkeiten und Online-Persönlichkeiten, und diese dezentralisierte Existenz wird immer weiter zunehmen. Mit dem Aufkommen von Augmented Reality und Virtual Reality werden wir weitere Ebenen in diese Welt einführen. 
    Es wird Avatare für die Arbeit und Avatare für das Spiel geben, und alle diese Versionen von uns selbst sind Gelegenheiten für neue Geschäftsmöglichkeiten.
     
    Ein Beispiel: Second Life, die allererste virtuelle Welt, die 2003 geschaffen wurde, hat eine Multimillionen-Dollar-Wirtschaft ins Leben gerufen. Die Menschen bezahlten andere Leute dafür, dass sie digitale Kleidung und digitale Häuser für ihre digitalen Avatare entwarfen. Jedes Mal, wenn wir den digitalen Schichten eine neue Ebene hinzufügen, fügen wir auch eine ganze Wirtschaft hinzu, die auf diese Ebene aufbaut, das heißt, wir betreiben unsere Geschäfte jetzt in mehreren Welten gleichzeitig.

    7

    Transformationsökonomie

    In der “Experience Economy” ging es um das Teilen von Erfahrungen – so wurde Starbucks von einem Kaffee-Franchise-Unternehmen zu einem ” Third Place”. Das heißt, weder zu Hause noch am Arbeitsplatz, sondern ein “dritter Ort”, an dem man sein Leben leben kann. Der Kauf einer Tasse Kaffee wurde zu einem Erlebnis, zu einer Art koffeinhaltigem Themenpark. 

    Die nächste Stufe dieser Idee ist die Transformationsökonomie, bei der man nicht nur für ein Erlebnis bezahlt, sondern dafür, dass sich das eigene Leben durch dieses Erlebnis verändert.
     
    Beispiel: Frühe Versionen dieses Modells finden sich im Aufschwung von ” Transformations-Festivals” wie Burning Man oder Fitnessunternehmen wie CrossFit, bei denen die Erfahrung im Allgemeinen schlecht ist (man trainiert in alten Lagerhallen), aber die Transformation großartig ist (die Person, die man nach drei Monaten Training in diesen Lagerhallen ist). Die Verbraucher sind nicht mehr nur auf der Suche nach angenehmen Erfahrungen, sondern nach Herausforderungen, die sie verändern.
     

    Schlussgedanken

    Die meisten Unternehmen denken, dass der Schlüssel zum Wachstum die Entwicklung neuer Technologien und Produkte sei. Aber das ist oft nicht der Fall. Um erfolgreich zu sein, müssen die Unternehmen ihre Innovationen in ein bahnbrechendes neues Geschäftsmodell einbetten.
     
    Und für uns, die sich außerhalb dieser disruptiven Geschäftsmodelle befinden, werden unsere Erfahrungen dadurch besser, billiger und schneller sein.
    Besser bedeutet, dass neue Geschäftsmodelle das tun, was alle Geschäftsmodelle tun – Probleme für Menschen in der realen Welt besser lösen als alle anderen.
     
    Billiger ist offensichtlich. Angesichts der um sich greifenden Automatisierung erwarten die Kunden – und damit sind wir alle gemeint – mehr für weniger Geld.
     
    Aber die eigentliche Veränderung ist die letzte: schneller.
    Neue Geschäftsmodelle sind nicht länger ein Garant für Stabilität und Sicherheit. Um in dem heutigen beschleunigten Marktumfeld wettbewerbsfähig zu sein, müssen diese Modelle auf Schnelligkeit und Adaptivität ausgelegt sein.

    Guter Content? Teile ihn gerne!

    Autor

    Aktuelle Stories und die wichtigsten News
    direkt in dein Postfach!

    Verwandte Artikel

    Direct-to-Consumer (D2C) Modelle: Chancen und Herausforderungen

    Die Welt des Handels befindet sich im Umbruch, angetrieben durch den direkten Zugang der Hersteller zu ihren Kunden. Direct-to-Consumer (D2C) Modelle ermöglichen es Unternehmen, ihre Produkte ohne Zwischenhändler direkt an den Endverbraucher zu verkaufen. Dieser Ansatz bietet enorme Chancen, birgt jedoch auch einige Herausforderungen.

    Weiterlesen
    Lead Generierung mit KI – die Zukunft des Digital Marketings ist schon da 

    Heutzutage spielt künstliche Intelligenz (KI) die zentrale Rolle im Digital Marketing. Auch für die Generierung von hochwertigen Leads ist KI von entscheidender Bedeutung. Unternehmen nutzen zunehmend KI-gestützte Technologien, um den Prozess der Lead Generierung zu optimieren. Außerdem ermöglicht es eine effizientere Ansprache potenzieller Kunden.

    Weiterlesen